1.2 Pädagogischer Bereich

 

1.2.1 Unterricht


Neben den Kernfächern Deutsch und Mathematik bildet Schwerpunkt der Unterrichtsarbeit, der Sachunterricht, der zunehmend projekt- und handlungsorientiert durchgeführt wird. Der Unterricht wird durch Ausflüge, Unterrichtsgänge, Lehrspaziergänge, Klassenfahrten etc. lebendig und anschaulich gestaltet. Außerschulische Fachleute werden zu bestimmten Vorhaben hinzugezogen. Der Schulgarten bietet reichhaltige Möglichkeit für Beobachtungen und praktische Arbeiten. Im Rahmen der Umwelterziehung werden die Schülerinnen und Schüler dazu angehalten:
• Müll zu trennen und zu vermeiden
• den Klassenraum zu pflegen
• das Schulgelände zu schonen und sauber zu halten
• Energie zu sparen

 

Gesundheitserziehung hat zunehmend an Bedeutung gewonnen. „Gesunde Ernährung“ und „Mundhygiene“ sind wichtige Unterrichtsthemen. Unterstützt wird diese Arbeit durch die Vertreter der entsprechenden Einrichtungen.

Die Verkehrserziehung beinhaltet fortlaufend theoretischen und praktischen Unterricht. In Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei, Besuchen der Polizeipuppenbühne und der Durchführung des Verkehrstages, einschließlich der Fahrradprüfung an unserer Schule, werden die Anforderungen des Lehrplans umfassend erfüllt.

Die künstlerische und musische Erziehung wird besonders durch Arbeitsgemeinschaften, wie zum Beispiel der AG Töpfern, gefördert. Wichtige Inhalte sind Ausstellungen, Auftritte der Gruppen, Besuche kultureller Einrichtungen und die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben.

 

Der Sportunterricht wird ergänzt durch


• die Teilnahme an Sportveranstaltungen
• jährliches Spiel und Sportfeste
• die Arbeitsgemeinschaft Reiten
• die Arbeitsgemeinschaft Fußball

 

1.2.2 Leitbild der Schule

 

Die Grundbildung ist auf die Entwicklung von Lernkompetenzen gerichtet. Sie ist determiniert durch Sach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz. So liegen der pädagogischen Arbeit an der Grundschule Heiligenthal das verbindliche Schulgesetz sowie die aktuellen Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule zugrunde.

Bildungsauftrag


Mit dem Eintritt in die Grundschule beginnt für alle Kinder ein neuer Lebensabschnitt. Sie finden bei uns einen Lebens und Lernraum vor, in dem sie ihren individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend wachsen können. Wir begleiten und unterstützen die Kinder, ihre natürliche Lernfreude zu bewahren, weiter zu entwickeln und dabei selbständig, als auch voneinander, zu lernen. Durch ermutigende und fördernde Hilfe wollen wir die Kinder zu Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft führen und somit Grundlagen für die weitere Schullaufbahn schaffen. Handlungsorientiertes, entdeckendes Lernen auch im Rahmen Freier Arbeit und Wochenplanarbeit stellt einen wichtigen Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit dar.

 

Unser Leitbild der Naturgrundschule Heiligenthal

 

Gemeinsames Lernen
Wir lernen gemeinsam mit Kopf, Herz und Verstand und bieten Formen des selbstständigen Lernens für unsere Schülerinnen und Schüler an. Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf werden im gemeinsamen Unterricht unterrichtet.

 

Gründliches Arbeiten
Wir fördern die Interessen, Neigungen und Begabungen jedes Kindes. Wir erwerben soziale Kompetenzen im Alltag und übernehmen Verantwortung für unser gemeinsames Lernen (Chefsystem). Wir steigern langfristig Leistungen und Selbstwertgefühl durch individuelle Förderung.

 

Gern tätig sein
Wir führen ein reges Schulleben nach innen und nach außen. Wir schaffen Raum für eigenständiges Lernen und Kreativität. Wir erkennen Leistungen an.

 

Gesund leben
Wir wecken das Bedürfnis nach einer gesunden Lebensweise. Wir motivieren zu vielfältigen Formen von Bewegungsaktivitäten.

 

Gemeinsam schützen
Wir achten die Natur.Wir lernen und arbeiten naturverbunden.

 

1.2.3 Soziale Erziehung

 

Neben unserem Bildungsauftrag nimmt der durch veränderte gesellschaftliche und familiäre Strukturen stärker werdende Erziehungsauftrag zunehmend Zeit und Raum ein. Dadurch werden immer mehr Probleme in die Schule getragen. So muss neben dem Bildungsauftrag dem Erziehungsauftrag immer mehr Zeit eingeräumt werden. Wir halten es daher für außerordentlich wichtig, in Zusammenarbeit mit dem Elternhaus dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder Werte eines sozialen, gewaltfreien Miteinanders erfahren und verwirklichen und dies im Rahmen verbindlicher Schulregeln.

Für die soziale Erziehung und die Gemeinschaftsbildung haben sich folgende Maßnahmen und Aktivitäten bewährt:


• Offener Anfang
• Gemeinsames Frühstück
• Ämterdienste
• Partnerschaftliches Arbeiten
• Rollenspiele
• Feste und Wettbewerbe
• Pädagogische Gespräche




Datenschutzerklärung